soziales Engagement

Soziale Verantwortung aus Tradition und Überzeugung

Ein guter Teamgeist und gesunde, engagierte Mitarbeitende sind für die Gesamtleistung des Unternehmens entscheidend. Unsere Massnahmen im Bereich BGM dienen dazu, eine gute Unternehmenskultur zu pflegen und unsere Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitenden zum Ausdruck zu bringen.

« Das Label ist ein Zeichen unserer
Wertschätzung gegenüber unseren
Mitarbeitenden. »

Tobias Gerfin - CEO Kuhn Rikon AG

Soziale Verantwortung

Kuhn Rikon – der Name steht für ein, an seinem Ort fest verankertes, Familienunternehmen in der vierten Generation. Er steht auch für hochwertiges Kochgeschirr und innovative Küchenhelfer, die weltweit vertrieben werden. Seit der Firmengründung im Jahr 1926 hat die soziale Verantwortung (z. B. Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Tibet in den 60ern, eigene Pensionskasse vor Einführung des BVG‘s) bei uns einen hohen Stellenwert. Es ist der gesamten Geschäftsleitung wie auch dem Verwaltungsrat und der Inhaberfamilie ein Anliegen, unseren Mitarbeitenden ein (Arbeits-) Umfeld zu geben und zu schaffen, in dem sie sich getragen und wohl fühlen. Weil das strukturierte Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) zu einem festen Bestandteil unserer Unternehmenskultur und auch ein weiteres Zeichen der Wertschätzung der Mitarbeitenden werden sollte, hat die Geschäftsleitung im Januar 2006 entschieden, basierend auf dem Programm „KMU-vital“ der Gesundheitsförderung Schweiz ein ganzheitliches BGM unter dem Titel „vital@kuhnrikon“ einzuführen. Mit Unterstützung des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich haben wir in einer umfassenden, anonymen Mitarbeitendenbefragung die Belastungen und Ressourcen unserer Mitarbeitenden erfasst. Basierend auf diesen für alle Mitarbeitenden transparent gemachten Resultaten und einer zweiten Standortbestimmung im Frühling 2008, hat ein internes Team, der sogenannte Gesundheitszirkel, in den letzten zehn Jahren verschiedene Aktionen, Aufklärungen, Massnahmen und organisatorische Veränderungen durchgeführt, teilweise mit Unterstützung von externen Partnern.

Für uns stehen nicht in erster Linie messbare Resultate im Vordergrund, sondern das Betriebsklima, die Identifikation der Mitarbeitenden mit unserem Unternehmen und die Wertschätzung ihnen gegenüber. Wir sind auch dank dem 100%igen Commitment der Geschäftsleitung überzeugt, dass unser Engagement im BGM dazu beiträgt. Die Resultate aus den Befragungen bestätigen uns das. Mit unserem strukturierten Absenzenmanagement erfassen wir zwar krankheits- und unfallbedingte Abwesenheiten, wollen damit aber nicht die Absenzenrate reduzieren, sondern vor allem Langzeitabwesende aktiv betreuen und in den Arbeitsprozess zurückbegleiten.

Mit dem Label Friendly Work Space® haben wir als erstes KMU im Kanton Zürich im 2009 einen weiteren Schritt gemacht. Das Label zeichnet Unternehmen für ihr systematisches und nachhaltiges BGM aus und basiert auf 6 Kriterien und 26 Unterkriterien. Neutrale, von der Gesundheitsförderung Schweiz ausgebildete, Assessoren prüfen in einem eintägigen Assessment verschiedene Bereiche der Unternehmenspolitik, das Personalwesen, die Arbeitsorganisation, die Planung von BGM, die soziale Verantwortung, die Umsetzung und die Gesamtevaluation von BGM. In der Zwischenzeit sind wir bereits drei Mal rezertifiziert worden und sind stolz, dass wir das Label jedes Mal mit Verbesserungen erreicht haben. Die vielfältigen, strukturierten und nachhaltigen Massnahmen im Rahmen von „vital@kuhnrikon“ sind zum festen Bestandteil unseres Unternehmens geworden und haben in der Belegschaft eine breite Akzeptanz gefunden, die auch dank der optimalen und breit abgestützten Zusammensetzung des Gesundheitszirkels erreicht werden konnte.

Mit dem Label Friendly Work Space® zeigen wir nicht nur einer breiteren Öffentlichkeit, dass im Tösstal das BGM gut verankert, organisiert, geplant, umgesetzt und evaluiert ist. Das Label zeigt vor allem auch unseren aktiven und zukünftigen Mitarbeitenden, dass wir ein Unternehmen sind in dem:

  • Teammitglieder und Vorgesetzte einen respektvollen Umgang pflegen.
  • Fachliche und persönliche Wertschätzung ein Teil unserer Unternehmenskultur ist.
  • Teilzeitmodelle und flexible Arbeitsgestaltung möglich sind.
  • Beruf und Privates vereinbart werden können.
  • Familienfreundlichkeit ein Teil unserer Firmenkultur ist.
  • Die Arbeit abwechslungsreich und nachvollziehbar ist sowie Herausforderungen mit sich bringt.
  • Den Ressourcen Sorge getragen wird und Belastungen nicht gesundheitliche Folgen haben.

Wir bleiben „am Ball“ und setzen unsere soziale Verantwortung nicht nur aus Tradition, sondern auch aus Überzeugung fort. Nur mit engagierten, gesunden und loyalen Mitarbeitenden und einem inspirierenden, motivierenden Umfeld können wir die zukünftigen, vielseitigen Herausforderungen meistern und wirtschaftlichen Erfolg erzielen.

  • 2015

    30.10.2015 - Kuhn Rikon AG zum Zweiten – erfolgreiches 2. Re-Assessment Friendly Work Space

    An der Verleihung vom 27. Oktober 2015 in Bern zeichnete die Gesundheitsförderung Schweiz 13 neue Betriebe mit dem Label Friendly Work Space aus. Zehn weitere Unternehmen absolvierten erfolgreich das anspruchsvolle Re-Assessment, davon sieben bereits zum zweiten Mal. Zu diesen sieben gehört auch Kuhn Rikon AG, welche somit weiterhin die Kriterien von Friendly Work Space im Betrieblichen Gesundheitsmanagement erfüllt.

    WEITERE INFOS
  • 2013

    19.06.2013 - Mit dem Label „Friendly Work Space“ zum Erfolg

    Zum Abschluss des Zyklus „Fit für die Zukunft“ konnten wir den Teilnehmenden des Lilienberg Unternehmensforums unsere Erfahrungen auf dem Weg zum „Label Friendly Workspace“ der Gesundheitsförderung Schweiz aufzeigen.

    ZUR PRÄSENTATION
  • 2011

    13.07.2011 - AXA Winterthur - Betriebliches Gesundheitsmanagement

    AXA Winterthur berichtet in einem Filmbeitrag über Firmen, welche im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement aktiv sind. Erfreulicherweise wird auch Kuhn Rikon AG als gutes Beispiel vorgestellt.

    ZUM FILM

    04.05.2011 - Vermeiden von Belastungen, pflegen der Ressourcen – Geheimrezept gegen ausgebrannte Mitarbeitende?

    An der Innovationstagung der Hochschule für Technik in Rapperswil SG vom 4. Mai 2011 zum Thema „Burnout – Modewort oder Innovationskiller?“ hatten wir die Gelegenheit unsere praktischen Erfahrungen zu dieser aktuellen Frage zu präsentieren.

  • 2014

    29.09.2014 - Preisträgerin des Prix Balance ZH 2014     

    Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben
    Hier geht es zum Bericht auf die Seite vom Kanton Zürich (Direktion der Justiz und des Innern).

    WEITERE INFOS
  • 2012

    06.11.2012 - Re-Assessment Friendly Work Space

    MEDIENMITTEILUNG ZUR LABEL-VERGABE CLIP MIT EINDRÜCKEN WÄHREND DER LABEL-VERGABE

    12.09.2012 - Mehr Leistung dank gesunden Mitarbeitenden - Gesundheitsförderung Schweiz

    Erfahrungsaustausch am Praxis-Forum vom 12. September 2012.
    Präsentation von Daniel Obrist, Leiter Dienste.

    ZUR PRÄSENTATION

    01.06.2012 - Führungsaufgabe Gesundheit - Pädagogische Hochschule Zürich

    Daniel Obrist, Leiter Dienste, durfte an der Tagung vom 1. Juni 2012 von den Praxiserfahrungen eines KMU's, welches das Label Friendly Work Space erhalten hat, berichten.

    ZUR PRÄSENTATION

    01.01.2012 - Klimaschutz aus Überzeugung CO2 reduziert 2012 - Wir sind dabei!

    Die Kuhn Rikon AG setzt sich aus Überzeugung für den nachhaltigen Klimaschutz ein.

    WEITERE INFOS
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten